Menü Schließen
  • Benefizveranstaltung #4, Orgelsanierung Nenkersdorf, 3.10.22

Schöpfungsbewusstes Verhalten

Energiesparen im Kirchspiel

Wo leisten wir im Kirchspiel unseren Anteil am Energiesparen? Schon länger haben einige der Gemeinden Verträge mit Stromanbietern geschlossen, die Öko-Strom liefern, um nur ein Beispiel zu nennen. Fragen nach Sparsamkeit und Nachhaltigkeit aber sind nicht ganz leicht und überhaupt nicht plakativ zu beantworten und sehr oft eben auch nicht sexy. Ich habe mir eine Liste mit bisherigen Bemühungen und Entscheidungen angefertigt – unvollständig ist sie – und sie soll vor allem eine Einladung an Sie sein, dort noch mehr hinzu zu fügen, sich zu informieren und auszutauschen und für uns vor Ort passende Lösungen zu finden. Was steht darauf? 

  • In Kirchen werden defekte Glühbirnen durch energiesparende Leuchten ersetz.
  • Die Verwaltung stellt ihre PCs Stück für Stück von Standgeräten auf (gebrauchte!) Notebooks mit geringerer Leistungsaufnahme um,
  • Das Kirchenrad ist in diesem Jahr schon weit gerollt und hat bisher über 1.000 Autokilometer gespart.
  • Beim Kirchspieltag wurde ein Team für den Grünen Hahn im Kirchspiel eingesegnet und die Gäste wurden vegetarisch bewirtet;
  • Unsere Kirchenheizungen sollen und können nicht den ganzen Kirchenraum erwärmen, sondern nur den Platz, wo sich Menschen aufhalten – Decken helfen dabei, die Wärme zu halten.
  • Wir lassen Wiesen blühen und mähen nicht alle Flächen „raspelkurz“.
  • Beim Bau von Wohnungen wird auch auf die sog. „graue Energie“ geachtet – so kommt Lehm als Baustoff zum Einsatz…

Wie gesagt – die Liste ist unvollständig und manches ist auch der Diskussionen wert. Helfen Sie uns dabei – durch Erfahrungsaustausch, Gespräche, Fragen und sachliche Kritik, Ihr Gebet und fröhliche Verbreitung dieser Themen in den Alltag von uns allen hinein.

Ihr Pfarrer Hendrik Pröhl